Scheidung online

Trennung innerhalb der Ehewohnung

Wie bei jeder Ehescheidung ist auch bei der Online - Scheidung Vorraussetzung, dass die Eheleute eine einjährige Trennung bereits hinter sich haben.Trennung im Sinne des Familienrechts bedeutet die „Trennung von Tisch und Bett“, die auch innerhalb der Ehewohnung stattfinden kann. Erforderlich ist hierbei, dass Eheleute, die innerhalb der Ehewohnung getrennt leben, die Benutzung der Ehewohnung für die Zeit der Trennung neu festlegen, in getrennten Räumen schlafen und wohnen und sich jeweils selbst hauswirtschaftlich versorgen.Ferner erfordert die Trennung im familienrechtlichen Sinn, dass die getrennt lebenden Eheleute auch in der Öffentlichkeit nicht mehr gemeinsam als Paar auftreten.

Was ist bei Auszug aus der Ehewohnung zu beachten?

Im Regelfall findet die Trennung nicht innerhalb der Ehewohnung statt, sondern ein Ehepartner zieht aus der Ehewohnung aus. Wichtig ist hierbei, dass Verträge in Zusammenhang mit der Ehewohnung, wie z.B. der Mietvertrag, der Stromlieferungsvertrag, der Telefon- und Internetanschluss, Versicherungsverträge bezüglich Hausrat- und Haftpflicht, Kreditverträge bezüglich der Finanzierung der Eigentumswohnung sowie das Eigentum an der Ehewohnung nicht automatisch auf den in der Ehewohnung bleibenden Ehepartner übertragen werden. Viele Vertragsverhältnisse müssen die Eheleute bereits bei Beginn der Trennung ändern. Es ist empfehlenswert, frühzeitig anwaltlichen Rat einzuholen, um nicht das Nachsehen zu haben.

Zuweisung der Ehewohnung durch das Familiengericht

Wenn ein Ehepartner vom anderen getrennt leben möchte und sich die Eheleute nicht darüber einigen können, wer während der Trennungszeit in der Ehewohnung bleiben soll, kann beim zuständigen Familiengericht ein Antrag auf Zuweisung der Ehewohnung eingereicht werden. Das Familiengericht prüft dann unter Berücksichtigung der Besonderheiten des jeweiligen Einzelfalls und der Belange der betroffenen minderjährigen Kinder, welchem Ehepartner es eher zuzumuten ist, aus der Ehewohnung auszuziehen. Im Rahmen eines gerichtlichen Wohnungszuweisungsverfahrens wird meist auch erörtert, ob ein Getrenntleben innerhalb der Ehewohnung durch eine entsprechende Neuregelung der Benutzung der Ehewohnung möglich ist. Wenn jedoch dem Wohnungszuweisungsantrag eines Ehepartners eine gewalttätige Auseinadersetzung zwischen den Eheleuten vorausgegangen ist, hat der gewalttätige Ehepartner die Ehewohnung zu räumen. Das Familiengericht kann in solchen Fällen zusätzlich zur Wohnungszuweisung flankierende Maßnahmen wie z.B. Näherungs- und Kontaktverbote verhängen.

 

 

 


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!